Erfolgreicher Start in die Schulzeit nach Corona

Liebe Eltern,

die erste Schulwoche des Schuljahres und damit zugleich die erste Schulwoche nach der vollständigen Öffnung der Schule liegt inzwischen hinter uns. Die z. T. neuen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind mittlerweile umgesetzt und fast schon zur Gewohnheit geworden. Die Organisation war dabei nicht ganz einfach, da viele Anweisungen und Informationen uns sehr kurzfristig erreichten. Wir haben aber den Eindruck, dass nahezu alle Kinder und Erwachsene nach Kräften mithelfen und ein ausgeprägtes Bewusstsein für den Gesundheitsschutz haben.
In den ersten Tagen ist es vor dem Schultor beim Bringen und Abholen der Kinder zu großen Menschenansammlungen gekommen. Inzwischen hat sich aber auch dort die Situation entspannt. Gleichwohl erneuern wir die Bitte, dass die Eltern der älteren Kinder (ab Jahrgang 2) mit ihren Kindern andere Treffpunkte zu verabreden, die etwas entfernt vom Schultor liegen. So kann auch vor dem Eingang zum Schulgelände die Abstandsregel eingehalten werden.

Die Einschulungsfeiern fanden in diesem Jahrgang in völlig veränderter Form statt. Jede Lerngruppe gestaltete auf dem Schulgelände eine eigene Feier. Die völlig neue Organisation klappte reibungslos, auch dank der Unterstützung von engagierten Eltern. Ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Berthold, Frau Freitag, Frau Rohweder, Frau Wendt, Herrn Altenburg und Herrn Krüger. Von vielen kam sogar die Rückmeldung, dass der kleinere Rahmen als persönlicher erlebt wurde.

In den kommenden Wochen stehen die Elternabende bevor. Bei diesen Veranstaltungen gilt die Maskenpflicht nicht, sofern der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden kann. Um die Gruppengröße so gering wie möglich zu halten, bitten wir Sie dringend, dass jedes Kind nur durch ein Elternteil vertreten wird.
Am 08.09.2020 um 19:30 Uhr findet die diesjährige Elternvollversammlung in der Mensa statt, zu der alle Sorgeberechtigten eingeladen sind. Hier werden u. a. Mitglieder für den Elternrat gewählt.

Neben der Gestaltung der ersten Schulwochen befassen sich die Pädagoginnen und Pädagogen derzeit mit der Frage, wie Lernrückstände aufgearbeitet werden können, die durch die Schulschließung vor den Sommerferien entstanden sind. Außerdem werden Vorbereitungen getroffen für den Fall, dass es zu einer erneuten (teilweisen) Schulschließung kommt. Hier hoffen alle, dass sie „für den Papierkorb“ arbeiten und dass die Schule nicht wieder geschlossen werden muss.

Ich kann ein erstes Fazit ziehen: Der Start in ein sehr besonderes und herausforderndes Schuljahr ist gut gelaufen. Dazu haben viele Eltern und Kolleginnen und Kollegen, aber auch die Kinder beigetragen. Noch gibt es viele Fragen, wie es weitergehen wird. Wir werden es weiterhin mit einer Mischung aus Vorsicht und Gelassenheit angehen und darauf setzen, dass wir es als Gemeinschaft meistern werden.

Mit herzlichen Grüßen

Arnd Paasch
(Schulleiter)