Alle Beiträge von mdonath

Unser Lesejahr 2020/21

Unser Lesejahr 2020/21

Das Lesen hat in der Umwelt und in der Gestaltung des Lebens eine große Bedeutung. Kinder und Jugendliche erschließen sich erhebliche Bereiche ihrer Umwelt über das Lesen und damit stellt die Fertigkeit eine Grundvoraussetzung für Teilhabe dar.

Dies hat uns dazu bewogen, uns mit diesem Thema im Schuljahr 2020/21 besonders zu beschäftigen.

Hierzu haben wir eine Reihe von Ideen gesammelt und uns kleinere und größere Aktionen überlegt. In den Lerngruppen gibt es bereits seit Anfang des Schuljahres die „Büchertürme“, die die Kinder zunehmend mit ausgesuchten Büchern anwachsen lassen werden. Auch Bücherhallenbesuche und Autorenlesungen hoffen wir, trotz der aktuellen Situation, für alle Lerngruppen auf die Beine stellen zu können.

Unser Lesejahr endet im Mai 2021 mit einem Aktionstag, an dem wir u. a. die Büchertürme auswerten und auch Sieger küren werden. Wie dieser Tag aufgrund der derzeitigen Schwierigkeiten gestaltet wird, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Doch wir benötigen auch Ihre Mithilfe! Die Entwicklung und der Ausbau einer starken und tragfähigen Lesefertigkeit sollte keinesfalls nur ein Anliegen der Schule sein. Daher möchten wir auch Sie als Eltern Geschwister, Onkel, Tanten, Omas und Opas, Nachbarn, Freunde und Förderer bitten, Ihre Kinder ganz besonders auf diesem Wege zu begleiten. Besuchen Sie mit Ihrem Kind die Bücherhalle, lesen Sie abends gemeinsam Geschichten und sprechen Sie über Bücher. Animieren und unterstützen Sie Ihr Kind auf der Reise hin zu einem kompetenten Leser.

 „Bücher machen Spaß“ und „Lesen bildet“, in diesem Sinne wünschen wir euch und Ihnen ein spannendes Jahr und viel Spaß mit dem Erleben spannender Geschichten und Abenteuer. Besonders jetzt in dieser wieder zunehmend gemütlichen und besinnlichen Zeit, wenn die Tage wieder kürzer werden, kann das Lesen eines guten Buches ein ganz besonderes Erlebnis sein, egal ob allein oder gemeinsam.

Homeschooling – Tipps in diversen Sprachen

Liebe Eltern,

die Homeschooling-Tipps des ReBBZ gibt es auch in diversen Sprachen. Über diesen Link kommen Sie auf die zuständige Seite: https://www.hamburg.de/bsb/13777276/homeschooling/

Wir haben Ihnen die entsprechenden Links nachfolgend eingefügt:

 

Schulschließung

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Hamburger Schulen schließen ab Montag (16.3.) für zwei Wochen, auch unsere Schule Grumbrechtstraße.

Weitergehende Informationen der Behörde für Schule und Berufsbildung finden Sie hier:
Aktuelle Hinweise zu Corona 3-Eltern.

Wir stellen eine Notbetreuung von 8:00 bis 16:00 Uhr sicher. Die Früh- und Spätbetreuung fällt vollständig aus.

In die Notbetreuung sollten ausschließlich Kinder kommen, deren Eltern sie unbedingt benötigen. Die Betreuung steht somit vornehmlich Personen zur Verfügung, deren Tätigkeit bedeutsam ist für die Daseinsfürsorge und die Aufrechterhaltung der Infrastruktur. Es findet kein Unterricht statt und auch kein Ferienprogramm. Es handelt sich um eine Auffangsituation. Die Anzahl der Kinder ist so klein wie möglich zu halten, um Infektionen zu vermeiden.

Kinder, die in den Ferien in einem Risikogebiet waren, können nicht in der Schule betreut werden! Sie sind für 14 Tage in Quarantäne.

Am Montag wird die Notbetreuung durch unsere Kooperationspartner Leben mit Behinderung Hamburg und die Pestalozzi Stiftung Hamburg gewährleistet.

Weil die Entscheidung, die Schulen zu schließen, sehr kurzfristig kam, konnten bisher keine genauen Regelungen mit dem Caterer getroffen werden. Wir empfehlen Ihnen, das Essen für die kommenden zwei Wochen abzubestellen. Für Kinder, die in der Notbetreuung sind, sollten Sie bitte unbedingt die Essensbestellung prüfen und ggf. anpassen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen in irgendeiner Form mit Lernstoff versorgt werden. Wie die Schule Grumbrechtstraße dies regelt, werden die erweiterte Schulleitung und unser Krisenteam am Montag beraten. Sie werden dann von den zuständigen Klassenlehrer*innen und Fachlehrkräften informiert. Am Montag werden die Kinder aber noch keine Aufgaben erhalten.

Es ist nicht erforderlich, dass Sie Ihr Kind von der Schule abmelden. Damit wir uns ab Montag darauf konzentrieren können, die weiteren Schritte zu organisieren, bitten wir Sie Fragen – soweit möglich – zurückzustellen.

Wir alle stehen vor einer Situation, die wir so noch nicht erlebt haben. Jetzt geht es darum, die Ausbreitung des Corona-Virus einzugrenzen. Dies verlangt uns allen viel ab, doch das Ziel ist es wert.

Ich wünsche uns allen viel Kraft und Gemeinschaftssinn, um die vor uns liegenden Herausforderungen zu bewältigen.

Mit herzlichen Grüßen

Arndt Paasch

(Schulleiter)