Profilunterricht

Profilunterricht in Stufe III

In der Stufe III wird das Kursangebot durch den Profilunterricht ersetzt. Den Schülerinnen und Schülern steht ein vielfältiges Angebot an Profilen zur Verfügung. Dabei teilen sich die Profile in zwei Zweige auf:

Zum einen gibt es den Zweig der Sprachen, der aus den Fächern Französisch und Spanisch besteht. Diese Profile können die Kinder ab Klasse 6 wählen.

In der 5. Klasse können die Kinder bereits für ein halbes Jahr das Sprachenkarussell besuchen. Dieses Profil ist vor allem dann sinnvoll, wenn man sich noch nicht sicher ist, ob man in der 6. Klasse Spanisch oder Französisch wählen soll.

Die Profile finden zweimal wöchentlich statt und bilden Paare, d. h. beispielsweise, dass Kinder, die „kreatives Schreiben“ gewählt haben automatisch auch im Profil „Schülerzeitung“ sind. Je nach Wahlverhalten der Kinder und den Angebotsmöglichkeiten durch die Pädagog*innen ändert sich die Zusammenstellung der Paare immer wieder mal, so dass wir die einzelnen Kurse separat beschrieben haben. 

Die Schülerinnen und Schüler können ihr Profil nach einem oder einem halben Jahr neu wählen, d. h. sie können ihr Profil entweder fortführen oder wechseln. Ob ein Profil über das gesamte Jahr oder nur ein Halbjahr angeboten wird, hängt vom Konzept des Profils ab. Beispielsweise müssen die Schülerinnen und Schüler, die in der 6. Klasse eine Sprache lernen möchten, diese Sprache ein Jahr behalten. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie die notwendige Zeit haben, sich mit der Sprache zu beschäftigen und sie zu erlernen. Auch die Profile „Kiosk “, „Theater“ und „Dance“ können nur jährlich gewählt werden, da beispielsweise ein Theaterprojekt innerhalb eines halben Jahres nicht umsetzbar ist. Und auch beim Kiosk brauchen die Schülerinnen und Schüler viel Einarbeitungszeit, bevor der Verkauf starten kann. 

Einmal im Schuljahr gibt es eine Projektwoche innerhalb des Profils. In dieser Woche beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler intensiver mit ihrem gewählten Profil.